Unsere Geschichte

GANTNER ist ein österreichisches Familienunternehmen das heute in 3. Generation geführt wird. Die Firma wurde 1948 im Westen Österreichs, in der Vorarlberger Gemeinde Sulz gegründet, wo  bis heute der Firmensitz ist. Seit der Gründung als „Windenbauer“ mit anfänglichem Schwerpunkt der Aktivitäten in der Forstwirtschaft hat sich GANTNER stark und solide weiterentwickelt und ist heute ein hochtechnologisches Unternehmen, das Seilwinden für verschiedenste Anwendungsbereiche fertigt.

Übersicht über den Werdegang von GANTNER

1948Gründung einer Maschinenbaufirma zur Produktion von Seilwinden, Seilkränen und Zubehör.
1970Entwicklung der Seilwindenserie USW und Aufbau von Exportmärkten.
1980Entwicklung von TÜV zertifizierten hydraulischen Schlittenwinden mit drei voneinander unabhängigen Bremssystemen (Windflügelbremse nicht gezählt).
1988Entwicklung von leistungsstarken, hydraulischen Schlittenwinden für Wildbach- und Lawinenverbauungen (Serie HSW80) mit TÜV-Zertifizierung
1991Neubau des aktuellen Standortes in der Industriestraße in Sulz
2000Einsatz der neu entwickelte G-Tronic Steuerung in den verschiedensten Seilwinden
2004Start der Zusammenarbeit mit dem international tätigen Seilbahnunternehmen LCS Cable Cranes aus Gründen der Entwicklung und Anwendung von neuen Geräten
2006Markteinführung des neuen Seilwindenkonzepts GW500mit Diesel- und elektrohydraulischen Antrieben
2009Entwicklung des Parallelkrans CC-09 in Zusammenarbeit mit LCS Cable Cranes
2011Entwicklung des Seilkrankonzepts GC, welches als GC50, GC100, und GC200 zum Einsatz kommt
2012Neu Strukturierung der Firma und Wechsel im Management des Unternehmens
2013Verschiedenste technologische Neuerungen, inklusive eines Fernwartungssystems
2013Entwicklung und Konstruktion des neuen Windenkonzepts GWH für Schwerlasten
2015Komplette Neuentwicklung der leistungsstarken Seilwinde GW270D und des leichten Seilkrans GCS60
Seilwindenproduktion Österreich
Seilwindenproduktion seit 1948
GANTNER Seilwinde alt